#8 Achtsamkeit im Alltag

„Wie geht es dir?“

Wie oft hören wie diese kleine Frage, die so oft Einstieg eines Gesprächs ist? Sie ist ein hilfreicher Aufhänger für unsere Übung in Achtsamkeit und Reflektion.

Die Frage kann ganz verschiedene Aspekte von dem beleuchten, was wir gerade als „Selbst“, als „Das bin Ich“ verstehen:

  • Wie ist meine Stimmung, meine Gemütslage jetzt gerade?
  • Wie fühle ich mich körperlich?
  • Was beschäftigt mich in meinen Gedanken?
  • Worüber gewinne ich gerade meinen Halt und was lässt mich wanken?

Wenn man sich diese Fragen über den Verlauf von Tagen hinweg wieder und wieder stellt, kann man aus den Mustern etwas wichtiges erkennen:

  • Was ändert sich, was bleibt?
  • Wie schnell vollziehen sich die Änderungen?
  • Was lerne ich daraus über die Festigkeit meines „Selbst?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close