Ärger auflösen

Achtsamkeit dient dazu negative Emotionen und Zustände von Geist und Herz wachsam wahrzunehmen. Mitunter können aber Aerger, Wut, Kritik und Negativität derart stark sein, dass sie über längere Zeit anhalten und zu einer Art Status Quo, einem Filter werden, durch den wir die Umwelt, die Mitmenschen, uns selbst betrachten.

Es kann sehr heilsam sein, diese Filter zu lockern oder gar aufzulösen.

Eine Methode, die mir im Umgang mit meinen Mitmenschen und mir sehr hilft, ist die der Dankbarkeit.

Sich in einem Moment der Ruhe niedersetzen und fragen:

Was hat der andere für mich getan?

Was habe ich heute für mich selbst und andere getan?

Was hat mir gut getan?

Dabei kann es sich um sehr kleine Gesten handeln: ein Lächeln, ein nettes Wort, einen kleinen Verzicht. Und diese Dinge sich wieder und wieder vor Augen zu rufen und dabei die Dankbarkeit und Freude noch einmal zu erleben kann ueber einige Zeit hinweg Negativität und Unzufriedenheit lindern. Auch sich selbst gegenüber!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close